Endokrine Chirurgie

Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Henning Dralle, Direktor der Klinik für Allgemein-, Viszeral-, Gefäß- und Unfallchirurgie, zählt international zu den führenden endokrinen Chirurgen. Er verfügt über eine besondere Expertise in der chirurgischen Therapie gutartiger und bösartiger Erkrankungen der hormonproduzierenden Organe. Hierzu zählen Schilddrüse, Nebenschilddrüsen, Nebennieren, Pankreas sowie neuroendokrine Tumoren.

Als Teil der Essener Universitätsmedizin ist das St. Josef Krankenhaus eng vernetzt mit dem Universitätsklinikum Essen (UK Essen). Zusammen mit Prof. Dr. Dr. Dagmar Führer-Sakel, Direktorin der Klinik für Endokrinologie und Stoffwechselerkrankungen am UK Essen, und Prof. Dr. Kurt Werner Schmid, stellvertretender Ärztlicher Direktor des UK Essen und Direktor des Instituts für Pathologie, bildet Prof. Dralle die Spitze eines Spezialistenteams zur Erforschung und Therapie von Schilddrüsen- und Nebenschilddrüsenerkrankungen sowie endokrinen Tumoren am Universitätsklinikum. Damit können wir auch am Standort Werden eine Versorgung auf höchstem medizinischen Niveau und nach dem stets aktuellen Stand der Forschung sicherstellen. Insbesondere komplexe Erkrankungen der Hormonorgane verlangen häufig eine interdisziplinäre Zusammenarbeit, die Prof. Dralle als Leiter des Bereichs der "Endokrinen Chirurgie" auch am UK Essen stets gewährleisten kann.

Unser Zentral-OP ist mit modernster Technik ausgestattet, um die operativen Eingriffe mit größtmöglicher Sicherheit durchführen zu können. Insbesondere beinhaltet dies auch die Möglichkeit des kontinuierlichen Neuromonitorings. Besonders bei Eingriffen im Halsbereich achten wir selbstverständlich auf ein gutes funktionelles und kosmetisches Ergebnis.

Im Rahmen eines ambulanten Termins werden Sie über die verschiedenen Behandlungsalternativen aufgeklärt. Bitte vereinbaren Sie über das Sekretariat einen Termin für die Spezialsprechstunde.