Unsere Ambulanzen und Tageskliniken

Am Tag der Behandlung wieder nach Hause

Ob es die Operation eines Leistenbruches ist, eine Herzkatheter-Untersuchung oder eine Chemotherapie – ambulante bzw. teilstationäre (tagesklinische) Behandlungen bieten viele Vorteile: Unsere Patienten kommen morgens in die Klinik, lassen sich behandeln und dürfen spätestens am Abend wieder nach Hause. Vor allem ältere Patienten und Kinder sind froh darüber, dass der Eingriff ihren gewohnten Rhythmus nicht durcheinander bringt. Vielen Patienten wird obendrein die Furcht vor einem Krankenhausaufenthalt genommen. Darüber hinaus hilft die ambulante Behandlung Kosten zu sparen.

Bitte beachten Sie: Aus medizinischen Gründen können wir in manchen Fällen keine ambulante bzw. teilstationäre Behandlung oder Therapie durchführen. Risiko- und Notfallpatienten zum Beispiel werden zur eigenen Sicherheit auf unseren Stationen betreut. Zudem muss in jedem Falle gewährleistet sein, dass der Patient zu Hause gut versorgt ist und vor allem in der ersten Nacht betreut wird.

In unseren Ambulanzen und Tageskliniken werden die gleichen Hygienemaßstäbe angelegt wie auf jeder unserer Stationen, ebenso werden die gleichen Sicherheitsmaßnahmen getroffen – dazu gehört zum Beispiel die Kontrolle von Herzschlag, Sauerstoffversorgung und Atmung. Zudem dürfen nur Fachärzte operieren und die Narkose betreuen. Bei größeren Eingriffen erholen Sie sich im eigenen Bett in der Tagesklinik.

Im Falle unerwarteter Komplikationen schließen wir selbstverständlich zu Ihrer Sicherheit einen stationären Aufenthalt an.