Leistungsspektrum der Klinik für Innere Medizin im Überblick

Umfassende Diagnostik internistischer Erkrankungen

Endoskopische Diagnostik und Therapie

  • Ösophagogastroduodenoskopie (Magenspiegelung)
  • Koloskopie (Darmspiegelung) 
  • ERCP (Darstellung der Gallen- und Pankreasgänge) 
  • Endosonographie (endoskopischer Ultraschall inklusive Punktionen)

Internistische Funktionsdiagnostik

  • Elektrokardiographie (EKG)
  • Echokardiographie
  • H2-Atemtests (Fruktose, Glukose, Lactulose, Lactose) z.B. bei Nahrungsmittelunverträglichkeit, ungeklärten Bauchbeschwerden

Bildgebende Diagnostik

  • Sonographie
  • Computertomographie (CT), Kernspintomographie (MRT) im Zentrum für Klinische Radiologie (Prof. Dr. med. Ralf-Dietrich Müller)

Labordiagnostik im Verbund der Universitätsmedizin Essen

  • Blut- und Knochenmarkdiagnostik, zytologische Analyse von Körperhöhlenpunktaten (Hämatologisch-onkologisches Speziallabor)
  • Klinische Chemie, Serumproteine, Tumormarker, Hormonanalysen und Medikamentenspiegel (Zentrallabor)
  • Histologische Untersuchungen, Molekularpathologie (Institut für Pathologie)
  • Mikrobiologische und virologische Diagnostik (Institute für Mikrobiologie und Virologie)

Behandlung

Auf dem Boden der diagnostischen Informationen erarbeiten wir ein individuell auf Ihre Erkrankung, Lebenssituation und Wünsche zugeschnittenes Behandlungskonzept, das wir mit Ihnen und Ihren Angehörigen in einem ausführlichen Beratungsgespräch erläutern. Dabei ist unser Ziel, einen umfassenden interdisziplinären Behandlungsplan zu entwickeln, der auf einem optimalen Zusammenspiel medikamentöser, chirurgischer und ggfs. strahlentherapeutischer Therapiemethoden beruht.

Durch die enge Kooperation innerhalb der Universitätsmedizin Essen mit den internistischen Spezialkliniken, dem Westdeutschen Tumorzentrum und der Ruhrlandklinik in Essen-Heidhausen besteht für Sie im Bedarfsfall die Möglichkeit, sich weitergehend beraten zu lassen und ggfs. an kontrollierten Therapiestudien teilzunehmen, die Ihnen einen frühzeitigen Zugang zu neu entwickelten Medikamenten ermöglichen.