Ihre Universitätsklinik Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie

Bewährte und innovative Therapieverfahren

Dem Zentrum für Orthopädie und Unfallchirurgie unter der Leitung von Univ.-Prof. Dr. med. Marcus Jäger stehen innerhalb der Universitätsmedizin Essen zwei Standorte zur Verfügung: das St. Josef Krankenhaus Werden sowie das Universitätsklinikum Essen.

Am St. Josef Krankenhaus Werden vertritt die Universitätsklinik für Orthopädie und Unfallchirurgie die ganze Breite des Fachgebietes in Krankenversorgung, Lehre und Wissenschaft. Wir behandeln Erkrankungen des gesamten Bewegungsapparates und versorgen Patienten vom Neugeborenen bis ins hohe Alter. Alle akuten und chronischen Erkrankungen sowie Verletzungen und Verletzungsfolgen des Stütz- und Bewegungsapparates gehören zu unserem Leistungsspektrum. Dabei kommen moderne Techniken, z.B. minimalinvasive Eingriffe und computergestützter Operationen sowie innovative Therapieverfahren zum Einsatz. Hierzu zählen zum Beispiel der Einsatz von innovativen Implantaten, Wachstumsfaktoren oder Stammzellen zur Knochen- und Knorpelregeneration. Die Universitätsklinik für Orthopädie und Unfallchirurgie wurde 2013 als erstes Endoprothetikzentrum der Maximalversorgung im Ruhrgebiet zertifiziert.

Am Standort Universitätsklinikum Essen behandelt das Team um Univ.-Prof. Dr. med. Marcus Jäger sämtliche kinderorthopädischen Erkrankungen einschließlich Pathologien des Hüftgelenkes und der Wirbelsäule. Ein weiterer Schwerpunkt liegt in der Behandlung kindlicher Tumoren und tumorähnlicher Erkrankungen am Stütz- und Bewegungsapparat. Die kleinen Patienten profitieren am Campus des Universitätsklinikums von der engen Kooperation mit dem Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin sowie dem Westdeutschen Tumorzentrum.

Am Standort Universitätsklinikum Essen ist zudem die von Univ.-Prof. Dr. Marcel Dudda geleitete Klinik für Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirurgie angesiedelt mit dem zusätzlichen Schwerpunkt der muskuloskelettalen Tumorchirurgie. Die Abteilung für Tumororthopädie und Sarkomchirurgie (Westdeutsches Sarkomzentrum) – integriert in das Westdeutsche Tumorzentrum am Universitätsklinikum Essen – gehört zu den größten Zentren für die Behandlung von Knochen- und Weichteilsarkomen in Europa. Als Bestandteil dieses Zentrums berät und behandelt das Team um Univ.-Prof. Dr. Marcus Jäger Patienten mit Knochen-, Knorpel- und Weichteiltumoren auf höchstem Niveau und in enger Kooperation mit anderen beteiligten Kliniken und Instituten. So gehören an der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie auch Tumorfolgen der betroffenen Patienten am Stütz- und Bewegungsapparat zum Leistungsspektrum.