Endoprothetikzentrum (EPZ) der Maximalversorgung

Die Universitätsklinik für Orthopädie und Unfallchirurgie wurde 2013 als erstes Endoprothetikzentrum der Maximalversorgung im Ruhrgebiet zertifiziert. Externen Gutachter bescheinigen seither der Klinik durch die besondere Qualifikation „Zentrum der Maximalversorgung“ die herausragende Expertise auf dem Gebiet der Endoprothetik (Kunstgelenke).

Auch in der Versorgungsqualität hebt sich die Universitätsklinik für Orthopädie und Unfallchirurgie von zahlreichen anderen zertifizierten regionalen und überregionalen Krankenhäusern ab: Hochqualitative Werkstoffe, minimal-invasive Operationstechniken und verschiedene Verankerungstechniken kommen regelmäßig zur Anwendung. Eine besondere Expertise besteht in der Tumor- und Revisionsendoprothetik, beim Einsatz minimal-invasiver Implantate und in der Behandlung von fortgeschrittenen Osteonekrosen.

Als qualitätssichernde Maßnahme im Bereich der endoprothetischen Versorgung greifen wir zum Wohle unserer Patienten den gesetzlichen Vorgaben vor und gewährleisten eine hohe Standardisierung und Transparenz der Abläufe und Verfahren im Bereich des Gelenkersatzes. Die positiven Effekte spiegeln sich auch in den jüngsten Umfragewerten der Krankenkassen zur Patientenzufriedenheit (AOK, Techniker, Weiße Liste). Dort erzielte die Klinik im Vergleich zu anderen Abteilungen und Standorten ein sehr positives und weit überdurchschnittlich gutes Ergebnis. Die Klinik beteiligt sich ebenso seit mehreren Jahren am Endoprothesenregister Deutschland (EPRD). Somit werden alle in der Klinik am Patienten verwendeten systematisch erfasst und von unabhängiger Stelle ausgewertet. 

Unser Leistungsspektrum beschreiben wir detailliert auf der Seite Gelenkersatz/Endoprothesenwechsel.