Rheumaambulanz im St. Josef Krankenhaus Essen-Werden

Unsere Rheumaambulanz verfügt über zwei Ermächtigungen zur kassenärztlichen Versorgung, d.h. es können auch „Kassenpatienten” ambulant untersucht und behandelt werden. Hierzu muss der Hausarzt (Allgemeinmediziner, Praktischer Arzt, Internist) oder auch ein niedergelassener Orthopäde (hierbei nur eingeschränkte Leistungserbringung möglich) eine Überweisung zum Rheumatologen ausstellen.

Viele Patienten werden von ihrem betreuenden Arzt zur Klärung der Frage überwiesen, ob überhaupt eine Rheuma- oder Immunerkrankung vorliegt. Wenn dies der Fall ist, wird gegebenenfalls ein Therapievorschlag gemacht und dem überweisenden Arzt mitgeteilt oder eine medikamentöse antirheumatische Therapie direkt in unserer Ambulanz verordnet. In schweren Fällen entzündlich-rheumatischer Erkrankungen oder komplexer Diagnostik und Therapie sollte eher eine stationäre Behandlung erfolgen.

Wichtig ist bei den Rheumapatienten, die unter einer Dauertherapie mit Rheumamedikamenten stehen, die Krankheits- und Therapieüberwachung sowie auch die Therapieerfolgskontrolle. Gerade für die in den letzten Jahren zunehmend eingesetzten speziellen Immuntherapien mit Biologika bei rheumatischen Erkrankungen ist eine fachrheumatologische Betreuung mit dauernder Nutzen-Risiko-Abwägung und Einschätzung der Behandlungseffektivität unabdingbar.

Patienten mit entzündlich-rheumatischen Erkrankungen, die stationär oder ambulant auf eine antirheumatische Langzeittherapie („Basistherapie") eingestellt wurden, können – bei weiterer Überweisung durch ihren Hausarzt – in unserer Rheumaambulanz die notwendigen Kontrolluntersuchungen und die medikamentöse Behandlung fortführen lassen. In Zusammenarbeit mit dem Hausarzt können so Rheumapatienten dauerhaft rheumatologisch betreut werden.

Da diese rheumatologische Betreuung viel Zeit erfordert und es wenig Rheumatologen gibt, sind die Wartezeiten oder Untersuchungsintervalle in unserer Ambulanz relativ lang. Aber die Sorge und Sorgfalt in der Betreuung unserer Patienten ist für uns eine wesentliche Grundlage unserer ärztlichen Tätigkeit.

Bei akuten rheumatologisch-immunologischen Problemen, die eine fachrheumatologische Untersuchung dringlich erscheinen lassen, bitten wir Ihren Arzt, sich direkt mit uns in Verbindung zu setzen.