Ausbildung zur Pflegefachfrau/zum Pflegefachmann

Wir bilden aus!

Zum 1. April und 1. Oktober jeden Jahres starten unserer Ausbildungskurse zur Pflegefachfrau bzw. zum Pflegefachmann. In der dreijährigen Ausbildung lernt man alles, was zur professionellen Pflege dazugehört. Neben Praxis bei uns in der St. Josef Krankenhaus Werden sind auch Außeneinsätze in anderen Häusern Teil der Ausbildung. Unsere Auszubildenden sind von Anfang an in den Klinikalltag eingebunden und lernen Schritt für Schritt, die Verantwortung für die Pflege eines Patienten zu übernehmen. Unsere Praxisanleiter begleiten die Azubis, unterstützen bei der Prüfungsvorbereitung und sind erster Ansprechpartner bei Fragen oder Problemen.

Auch das Ruhrlandklinik freut sich über eure Bewerbung: Hier erfahrt ihr mehr.

Das erwartet euch in der Ausbildung: 

In der Pflegeausbildung sind 2.500 Stunden Praxis eingeplant. Bei uns beträgt die wöchentliche Arbeitszeit 38,5 Stunden innerhalb einer 5,5-Tage-Woche. Dienst am Wochenende gehört auch in der Ausbildung dazu und findet in der Regel alle 14 Tage statt. Die Arbeitszeiten richten sich nach dem bestehenden Rahmendienstplan, unterteilt in Frühdienst, Spätdienst sowie im dritten Ausbildungsjahr im Nachdienst.

Die theoretische Ausbildung umfasst 2.100 Stunden. Der Unterricht in der Pflegeschule ist in längere Blockintervalle von mehreren Wochen eingeteilt. Neben naturwissenschaftlichen Lehrstoffen, wie Anatomie, Physiologie, Krankheitsbilder und Pharmazie werden Sie in sozialer Kompetenz und Kommunikation gestärkt. Der Umgang mit hilfsbedürftigen Menschen erfordert viel Einfühlungsvermögen und Verantwortungsbewusstsein. Ein großer Teil der theoretischen Ausbildung befasst sich daher auch mit psychologischen Inhalten.

Wundmanagement, Medikamentengabe, Körperpflege, Mobilisation der Patienten und viel Zuhören: Die Aufgaben auf einer Station sind wirklich vielseitig. Seine Patienten schnell zu kennen und auf Bedürfnisse oder Auffälligkeiten zu achten, die möglicherweise nicht geäußert werden, kommt besondere Bedeutung zu.

Auch Verwaltungstätigkeiten spielen eine Rolle und sind für eine gut funktionierende Station unerlässlich: die korrekte Dokumentation in der Patientenakte, Organisationsaufgaben und der Austausch und die Kommunikation mit anderen Berufsgruppen müssen ebenfalls erlernt werden.

Die Ausbildungsvergütung ist nach Tarif festgelegt. So hoch sind die aktuellen Vergütungen (Stand: Januar 2019):

1. Jahr: 1140,69 € brutto
2. Jahr: 1202,07 € brutto
3. Jahr: 1303,38 € brutto

Nach zwei Jahren erfolgt eine Zwischenprüfung. Nach erfolgreicher Abschlussprüfung zum Ende des dritten Ausbildungsjahres ist man staatlich geprüfter Pflegefachmann bzw. staatlich geprüfte Pflegefachfrau.

 Das erwarten wir von euch: 

• Empathie und Freundlichkeit
• Verantwortungsbewusstsein
• Interesse an medizinischen Inhalten
• Spaß am Umgang mit Menschen 

Zulassungsvoraussetzungen

Erwünscht sind:
• Realschulabschluss (FOR) oder
• Fachhochschulreife oder
• Abitur

Die Zugangsvoraussetzungen sind im Gesetz über die Pflegeberufe festgelegt.

Bewerbungsunterlagen

Bewerbungsschreiben mit
• Lebenslauf
• Lichtbild
• sämtlichen Abschlusszeugnissen; sofern du momentan noch in der Schule bist, lege bitte auch aktuelle Zwischenzeugnisse bei
• Praktikumsnachweisen, ggf. Arbeitszeugnissen

Bitte reicht eure Unterlagen ohne Bewerbungsmappe ein.  

Bei ausländischen Dokumenten sind außerdem Übersetzungen in die deutsche Sprache notwendig. Im Ausland erworbene Schulabschlüsse sind bei den zuständigen Behörden, z.B. bei der Bezirksregierung Köln, als gleichwertig anerkennen zu lassen.  

Unvollständige Bewerbungen können grundsätzlich nicht berücksichtigt werden.

Bitte richtet eure Bewerbung (jederzeit) an:

St. Josef Krankenhaus Essen-Werden
Pflegedirektion
Christof Haucke
Propsteistraße 2
45239 Essen

Digitale Bewerbungen schickt bitte an:

christof.haucke@sjk.uk-essen.de